News

News

Eine turbulente Klassenfahrt nach Amsterdam: „Es war schön und hat Spaß gemacht.“ So das Fazit der beiden Eingangsklassen.

29. Juli 2019

Schon die Hinfahrt war nicht, wie sie sein sollte. Die Deutsche Bahn stellte einen Ersatzzug bereit, in dem die Sitzplatzreservierungen weggefallen waren. Trotzdem begannen unsere Schüler*innen ihre Fahrt nach Amsterdam mit viel Spaß – sitzend oder stehend – je nachdem.

In Amsterdam versagte dann die Technik an den Drehkreuzen, sodass Herr Iskandar die Initiative ergreifen musste und es auf unkonventionelle Art schaffte, alle Teil­nehmer*innen vom Bahnsteig in die Stadt zu bringen. Vielen Dank dafür!

Am Ziel absolvierten die Eingangsklässler*innen mit ihren Lehrpersonen Frau Haas, Mrs. Milsom und natürlich Herrn Iskandar viele tolle Programmpunkte: Bei „Madame Tussauds“ machten alle passende Fotos mit den wächsernen A-Promis wie z.B. Angela Merkel.

Im „Amsterdam Dungeon“ erwarteten unsere Schüler*innen gruselige Momente, die sie so schnell nicht vergessen werden.

Unsere beiden Eingangsklassen absolvierten aber auch ein Kunst- und Kulturprogramm. Im Rijksmuseum schauten sie sich die Gemälde der alten Meister an und im Van-Gogh-Museum wollten unsere Schüler so gern „die Sonnenblumen“ fotografieren, aber das Aufsichtspersonal hinderte sie ebenso vehement daran. Schade!

Zwischendurch durften sich alle bei einer Grachtenfahrt oder den gemeinsamen Essen in verschiedenen Restaurants entspannen.

Die Rückfahrt gestaltete sich mindestens so schwierig wie die Hinfahrt. Aber Dank der begleitenden Lehrpersonen konnten die beiden Klassen die Fallstricke, die die Deutsche Bahn auch diesmal ausgelegt hatte, überwinden. Sie konnten Mannheim nur über Venlo und Düsseldorf mit entsprechender Wartezeit an den jeweiligen Bahnhöfen erreichen. Die gute Laune, die die ganze Fahrt begleitete, blieb dennoch erhalten.

Die Eingangsklassen bedanken sich bei ihren Begleiter*innen. Das selbst gedrehte Video, die vielen Fotos und das selbst gestaltete Poster zur Klassenfahrt wird alle Schüler*innen noch lange an die schöne Zeit zusammen in Amsterdam erinnern.