Internationale Bildung und Projekte

In Zeiten der Globalisierung und der wachsenden weltwirtschaftlichen Vernetzung gewinnen Internationalität und interkulturelle Kompetenzen immer mehr an Bedeutung. Die F+U Unternehmensgruppe versteht sich als weltoffener Bildungskonzern, der Teil­nehmer/innen aus der ganzen Welt willkommen heißt. Was genau macht uns denn so international?

Bildung für Schüler und Schülerinnen aus aller Welt

Unser Bildungsangebot richtet sich schon lange nicht mehr nur an Schüler/innen und Studierende aus Deutschland, sondern bietet viele Möglichkeiten für internationale Teil­nehmer/innen.

Academy of Languages

Unsere Academy of Languages zählt zu den größten Sprachschulen Europas und wurde mehrfach als beste Sprachschule Deutschlands ausgezeichnet. Wir unterrichten knapp 13.000 Schüler/innen jährlich in den verschiedensten Sprachen. In Heidelberg und Berlin bieten wir ganzjährig Sprachkurse für über 20 Sprachen an, darunter klassische Sprachen wie Deutsch, Englisch, Spanisch und Französisch, aber auch wichtige Handelssprachen wie Chinesisch und Russisch sowie intensive Integrationskurse in Deutsch. Ergänzt werden die Sprachkurse durch Sprachprüfungen wie TestDaF oder TOEFL, Sprachreisen und staatlich anerkannte Fremdsprachenausbildungen in Heidelberg, beispielsweise zum/zur Fremdsprachenkorrespontenten/in, Europasekretär/in oder Welthandelskorrespondent/in. 

Zur Academy of Languages gehören auch das Japan, China, Tunisia und das Russian Centre. Ziel ist es, den interkulturellen Austausch zu fördern, indem wir den Teilnehmenden die unterschiedlichen Kulturen näher bringen. Wir bieten regelmäßige Veranstaltungen und Ausflüge und vergeben Stipendien für die berufliche Weiterbildung bzw. das Studium tunesischer Lehrer und Studenten. In unserer Russischen Akademie bringen wir Kindern die russische Sprache und Kultur näher.

International Baccalaureate

Bei uns können internationale Schüler/innen nicht nur Sprachen lernen. Seit diesem Jahr sind wir eine offizielle IB World School und bieten Schülerinnen und Schülern aus aller Welt die Chance, nach dem Abitur an renommierten Universitäten wie Harvard und Oxford zu studieren. Der Abschluss International Baccalaureate ist mit dem Abitur vergleichbar und verleiht den Schülerinnen und Schülern die allgemeine Hochschulreife.

Der Vorteil beim International Baccalaureate ist, dass der Abschluss international anerkannt ist und die mitunter sehr individuellen Zugangsvoraussetzungen der einzelnen Länder für die Hochschulen erfüllt. Unseren Absolventinnen und Absolventen stehen nach dem zweijährigen IB-Programm die Türen aller Universitäten weltweit offen.

Unser Fachschulzentrum

Das Fachschulzentrum der F+U umfasst die staatlich anerkannten Aus­bildungen zum/zur Erzieher/in, Arbeitserzieher/in, Jugend- und Heimerzieher/in, Heilerziehungspfleger/in, Ergotherapeut/in, Heilpädagoge/Heilpädagogin, Physiotherapeut/in und Altenpfleger/in.  An der Academy of Languages bieten wir die Aus­bildung zum/zur Übersetzer/in, Fremdsprachenkorrespondent/in, Europasekretär/in und Welthandelskorrespondent/in an.

Künftig soll der Beruf der Altenpflege dem der Krankenpflege gleichgestellt werden. Ab 2018/2019 ist an unserer Fachschule ein Doppelabschluss möglich. In einem Vorkurs werden die nötigen Mathe- und Statistikkenntnisse vermittelt, sodass die Zulassung zum Masterstudium erfüllt ist. Unsere Teil­nehmer/innen schließen die Aus­bildung als staatlich anerkannte/r Altenpfleger/in und mit einem internationalen Bachelor ab.

International University of Cooperative Education iba

An der iba – International University of Cooperative Education – werden Theorie und Praxis eng verknüpft: Im dualen Studium verbringen die Studierenden 20 Stunden pro Woche im Studium und 20 Stunden in ihrem Praxisunternehmen. Wie der Name es schon verrät, wird auf Internationalität bei der iba großer Wert gelegt: Deutschsprachige Studierende können den Bachelor in Betriebs­wirtschafts­lehre mit interkultureller Qualifikation in 7 anstatt in den üblichen 6 Semestern absolvieren. Sie profitieren von einer intensiven Sprachausbildung in Englisch oder Spanisch und haben die Möglichkeit, im 3. Semester das Gelernte vor Ort umzusetzen. Zwei Wochen lang erhalten sie im englisch- bzw. spanischsprachigen Ausland Blockunterricht und lernen unter anderem das Rechts- und Wirtschaftssystem des Landes kennen.

In Planung ist außerdem, dass internationale Studierende, die wenig Deutsch (Level A2) sprechen, ihren Bachelor in 8 Semestern absolvieren können. Dabei lernen die Studierenden in den ersten beiden Semestern neben den theoretischen Studieninhalten und der Praxiserfahrung im Partnerunternehmen intensiv Deutsch, um das Sprachlevel Deutsch C1 zu erlangen. Das Sprachlevel wird am Ende des zweiten Semesters offiziell geprüft. In den folgenden Semestern erwerben die Studierenden weitere ausführliche Fachkenntnisse und bauen ihre Sprachkenntnisse im Studium und im Unternehmen weiter aus und wenden diese an.

International University of Applied Sciences HWTK

An der HWTK können die Studierenden ihr Studium flexibel gestalten: Sie haben die Wahl zwischen Vollzeit-, dualem oder Fernstudium und können das Studienmodell jeweils zum Semesterende auch während ihres Studiums wechseln. Der Bachelorstudiengang Business Administration sowie der Masterstudiengang Business Management & Development werden vollständig auf Englisch unterrichtet und sind daher bei internationalen Studierenden sehr beliebt. Sie schätzen auch den attraktiven Standort der HWTK in der Hauptstadt Berlin, an dem die beiden englischsprachigen Studiengänge angeboten werden.

Auch an der HWTK ist der achtsemestrige Bachelor für Studierende, die Deutsch auf dem A2 Level sprechen, geplant. Zusätzlich zu den üblichen sechs Fachsemestern lernen die Studierenden in den ersten beiden Semestern intensiv die deutsche Sprache, um dann ihre Fachkenntnisse auszubauen.

In Zukunft wird die HWTK nicht nur an den beiden Studienorten Berlin und Baden-Baden, sondern deutschlandweit vertreten sein. Zudem werden künftig Drittmittel verstärkt in die internationale Forschung eingesetzt.

Boarding School for Minor Students in Heidelberg

Seit diesem Jahr haben wir unser Internat auf dem Bildungscampus eröffnet: Minderjährige Schüler/innen zwischen 16 und 18 Jahren haben so die Möglichkeit, unsere Bildungs­angebote zu nutzen. Unser pädagogisches Fachpersonal bietet unseren Schüler/innen eine umfangreiche Aufsicht und Betreuung. Neben einem 24-stündigen Notfalltelefon stehen wir ihnen psychologischer und organisatorischer Unter­stützung zur Seite und begleiten sie zu wichtigen Terminen. Gemeinsame Freizeitaktivitäten, zusammen kochen und Hausaufgaben erledigen gehört ebenso zum Programm.

Die Schüler/innen wohnen in modern eingerichteten Doppelzimmern mit Bad und Internetzugang. Auf dem Campus können sie die Mensa, den Kiosk, Lern- und Gemeinschaftsräume, die Bibliothek, einen Fitness- und einen Waschraum nutzen.


Bilingualer Unterricht

Englisch als die bedeutendste Weltsprache für Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft wird bei uns von Beginn an intensiv gelehrt. Unser Heidelberger Privatschulcentrum bietet von der ersten Klasse bis zum Schulabschluss einen bilingualen Zug, um die englische Sprache zu vertiefen.

In unserer bilingualen Grundschule mit Native Speakern als Lehrern lernen die Kinder somit schon früh ihre erste Fremdsprache kennen. Auch unser Ganztagsangebot bietet für die Schüler/innen viele englischsprachige Clubs und AGs, sodass 50% des Unterrichts auf Englisch stattfinden. Nach der Grundschule besteht die Möglichkeit, den bilingualen Unterricht nahtlos in unserer Realschule und auf unseren Gymnasien weiterzuführen. Die Schüler/innen erhalten erweiterten Englischunterricht und anteilig auf Englisch unterrichteten Fachunterricht. Wie die DESI-Studie zeigte, sind Neuntklässler bilingualer Klassen ihren gleichaltrigen Mitschülern im Normalzug um zwei Jahre voraus.


F+U goes abroad

In unserer bilingualen Grundschule mit Native Speakern als Lehrern lernen die Kinder somit schon früh ihre erste Fremdsprache kennen. Auch unser Ganztagsangebot bietet für die Schüler/innen viele englischsprachige Clubs und AGs, sodass 50% des Unterrichts auf Englisch stattfinden. Nach der Grundschule besteht die Möglichkeit, den bilingualen Unterricht nahtlos in unserer Realschule und auf unseren Gymnasien weiterzuführen. Die Schüler/innen erhalten erweiterten Englischunterricht und anteilig auf Englisch unterrichteten Fachunterricht. Wie die DESI-Studie zeigte, sind Neuntklässler bilingualer Klassen ihren gleichaltrigen Mitschülern im Normalzug um zwei Jahre voraus.

F+U International Academy Tenerife

Anfangs ein kleiner Schulbetrieb in Heidelberg, ist die F+U Unternehmensgruppe heute in 18 Städten und somit in ganz Deutschland zu finden. Vor fast 20 Jahren wurde die F+U International Academy Tenerife gegründet, zu der zwei Sprachschulen in Puerto de la Cruz und Costa Adeje zählen. Hier lernen die Schüler/innen an unserem wohl sonnigsten Standort am Vormittag Spanisch und verbringen nachmittags die Zeit mit Surfen, Salsa und Zumba. Die Vermittlung von Praktika sowie die Möglichkeit, bei spanischen Familien zu leben, ergänzen die Sprachkurse.

Ein weiterer Standort in Spanien ist geplant – Sie finden uns bald auch auf Gran Canaria!

F+U Management & Consulting Co., Ltd in China

Seit zwei Jahren sind wir nicht nur in Europa, sondern auch in China vertreten. Die Kooperation mit China besteht schon seit 1999, nun ist die F+U Management & Consulting Co.,Ltd. auch vor Ort in Foshan, Shenzhen und Jieyang in der Provinz Guangdong zu finden. Das Angebot umfasst deutsche Sprachkurse, Sprachreisen nach Deutschland und die beliebte Sommerschule in Kooperation mit der Academy of Languages. Für Unternehmen bieten wir zudem Bürodienstleistungen, Headhunting und maßgeschneiderte Fortbildungsprogramme in Deutschland an.

Auch in Vietnam wird die F+U Unternehmensgruppe in naher Zukunft vertreten sein. Ein ähnliches Konzept wie in China ist geplant.